GEOkomm e.V. | Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg

GEOkomm Logo

 

GEOkomm allgemein

Der Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg GEOkomm wurde im November 2002 gegründet. Ihm gehört eine Vielzahl von kleinen und mittleren Unternehmen sowie international agierende Großunternehmen der Branche an. Vervollständigt wird das Profil durch Forschungseinrichtungen der Geowissenschaften und Geoinformatik sowie Vertreter aus Landesbehörden, Wirtschaftsverbänden und weiteren Akteuren, die sich dafür einsetzen, einen florierenden Geoinformationsmarkt nachhaltig zu befördern.

Zu den Zielen des Verbandes gehören, neben der Interessensvertretung der Mitglieder, im Wesentlichen das Innovationsgeschehen der Branche zu unterstützen. Dazu entwickelt GEOkomm Kooperationsnetzwerke in denen Unternehmen mit Forschungspartnern marktorientierte F&E Projekte initiiert und zum Erfolg begleitet.

 

Unsere Kooperationsnetzwerke

(gefördert durch das ZIM Programm)

SecFrame:

Hinter SecFrame verbirgt sich die Entwicklung und Optimierung des Objektschutzes in (kritischen) urbanen Infrastrukturen sowie zur besseren Präzision von Hochwasser-Prognosen. Im Fokus des Netzwerks stehen Multiple-Agenten-Systeme.

Schwerpunkte der Netzwerkaktivitäten bilden u.a.:

  • GIS Einsatz in der zivilen Sicherheit

  • Hochwasserwarnsysteme

  • Agenten-Cluster-System

  • 3D-Objekte und Georadar


3D Punktwolke:

Im Mittelpunkt des Vorhabens steht die umfassende Erforschung und Nutzbarmachung der Methoden und Techniken für größenunbeschränkte 3D- Punktwolken und deren Anwendungen als neuartige Technologie

Schwerpunkte der Netzwerkaktivitäten bilden u.a.:

  • Datenbanklösungen für die Speicherung von Punktwolken

  • Fusion von multitemporalen Punktwolken (Bspw. Durch Ausgleichsmethoden)

  • Georeferenzierung fusionierter Punktwolken

  • Automatisierte Klassifizierung

  • Nutzung in Fachverfahren und Einbettung in GDIs

  • Servicebasierte IT-Infrastrukturen für die Verarbeitung von 3D- Punktwolken


SIBEL:

Das ZIM-Netzwerk SiBeL fokussiert GI-branchenrelevante Fragestellungen der Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit unbemannter Luftfahrzeuge (Drohne, UAV). Die zivile Nutzung von UAVs nimmt stetig zu. Dies erfordert die Erforschung, Erprobung neuer Prozesse, technischer Verfahren/Produkte und Generierung von Dienstleistungen. Gegenwärtig mangelt es an Lösungen für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb unbemannter ziviler Luftfahrzeuge.

Schwerpunkte der Netzwerkaktivitäten bilden u.a.:

  • Identifikation von Luftfahrzeugen,

  • Synchronflug,

  • UAV-Management,

  • (near-) realtime Systeme,

  • Redundante Steuereinheiten & Autopiloten,

  • Kollisionsschutz,

  • Bedarfsoptimierte Starts und Landungen und

  • Überwachung gefährdeter Infrastrukturen.


IP4GNSS:

Das Netzwerk bündelt innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz
Deutschland, mit dem Ziel die Satellitennavigationsbranche voranzubringen. Bei iP4GNSS
geht es primär um das Themenfeld Global Navigation Satellite Systems wie NavStar-GPS,
GLONASS, GALILEO, BEIDOU, IRNSS sowie deren Korrektursatelliten und Ergänzungssignale.
In diesem FuE-Netzwerk identifizieren wir Komponenten für hochgenaue Anwendungen in
unterschiedlichsten Branchen mit widrigen Umweltbedingungen und miniaturisierter
Hardware - dabei entwickeln wir neue Geräte, die über den aktuellen Stand der Technik
hinausgehen.

Schwerpunkte der Netzwerkaktivität bilden u.a.:

  • GNSS-gestütztes Tiermonitoring

  • Geomonitoring

  • Entwicklung von GNSS-gestützten Sicherheitssystemen

 

 

Projekte

 

Go Cluster

SmartFund (gefördert durch go-cluster)

Im Projekt SmartFund arbeiten die vier Unternehmensnetzwerke (bitte aufzählen) und zwei Experten zum Thema Crowdinnovation und Crowdfunding zusammen. Neben der Stärkung der internationalen Zusammenarbeit der Netzwerke, wird gemeinsam ein neuer Service für Unternehmen geschaffen. Schwerpunkt der Arbeit im Projekt ist der erleichterte Zugang zu innovativen Ideenfindungs- und Finanzierungskonzepten für die Partner.

Besuchen Sie die Webseite von SMARTFUND und erfahren Sie mehr über das Projekt und über Crowdfunding.

 

CE.O (gefördert durch das BMBF-Programm „Jobstarter“)

GEOkomm hat das Career Education Office (CE.O) gestartet mit dem Ziel, Studienabbrecher/innen vorwiegend aus den MINT-Fächern in Auszubildungsverhältnisse bei KMUs der GeoInformations- und IKT-Branche der Hauptstadtregion zu begleiten. Mit dem Projekt ermöglichen wir interessierten Unternehmen die Rekrutierung und Ausbildung von Studienabbrecher/innen. Diese stellen ein bislang noch unerschlossenes Potenzial für die zukünftige Nachwuchssicherung im Wettbewerb um die besten Fachkräfte dar. Studienabbrecher/innen werden dabei passgenau an die Unternehmen vermittelt. CE.O begleitet den gesamten Ausbildungsprozess durch Information, Beratung und Organisation.

 

Energic-OD (gefördert durch die EU)

Das von der europäischen Kommission geförderte Projekt ENERGIC-OD schafft in einem ersten Schritt einen Überblick über vorhandene Open-Data-Portale mit Geoinformationen der öffentlichen Hand und widmet sich dann der Einrichtung zentraler Zugangspunkte, so genannter "Virtual Hubs".

GEOkomm ist in diesem Projekt zuständig für die Zusammenstellung eines Inventars europäischer Plattformen, welche offene Geoinformationen bereithalten. Die Resultate sollen in einem frei zugänglichen Web-Katalog veröffentlicht werden. Hauptziel des Kataloges soll es sein, eine Informationsquelle für Virtual Hubs bereitzustellen. Darüber hinaus sollen die Plattformen bewertet und mit und mit und mit Metadaten versehen werden.

 

Video

Adresse

  • Hans-Thoma-Straße 4
  • 14467
  • Potsdam
  • Deutschland

Kontakt

  • Telefon: +49 331 273 19 23
  • Fax: +49 331 273 19 35
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Google Maps Anfahrt

Geben Sie bitte Ihre Adresse in das Feld unter der Karte ein, um Ihre Anfahrt zu berechnen.