16
Februar
2017

gis-report-news*** 03/2017


gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

 

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

Ausgabe 03/2017 vom 16. Februar 2017

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche. Weitere, und teilweise ausführlichere Informationen finden Sie wie immer zusätzlich auf „www.geobranchen.de“.

Hinweise zum Ändern oder Abbestellen dieses kostenlosen Abos finden Sie wie immer am Ende dieser Mail.


Ein Gedanke vorab: „Für die Gesundheit und ein langes Leben ohne großen Kummer weiß ich kein besseres Mittel als die Narrheit.“ Michelangelo

 

Unsere Themen heute:

 

01 INSPIRE-Konferenz 2017 in Kehl und Straßburg

Startschuss für „Call for Papers“

Die 11. europäische INSPIRE-Konferenz findet in diesem Jahr vom 4. bis 8. September in Kehl und in Straßburg statt. Unter dem Motto „INSPIRE a digital Europe: Thinking out of the box“ wird das zentrale Forum für das europäische INSPIRE-Netzwerk erstmalig grenzübergreifend sowohl auf deutscher als auch französischer Seite entlang des Rheins ausgerichtet. WEITERLESEN

 

02 Einzigartiges Instrument für die Gewerbeflächensuche

Digitale Gewerbeflächenkarte für die Wirtschaftsregion Bergstraße ist online

Ab sofort können Unternehmen, die einen neuen Standort in der Wirtschaftsregion Bergstraße suchen, eine digitale, frei skalierbare Karte auf der Internetseite der Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) nutzen. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GIS und Reporting mit Cadenza!

Fordern Sie die neue Version der intuitiv erlernbaren GIS- und Reporting Software an und stellen Sie selbst fest, wie einfach und schnell Sie aussagekräftige Arbeitsergebnisse auf Basis Ihrer Karten und weiterer Daten erzielen.

Neu: Zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten und Diagrammtypen, Integration cloudbasierter Datendienste, Anbindung an Big-Data-Datenquellen, schnelle Kartenerstellung für mobiles GIS, umfangreiches Monitoring und vieles andere mehr.

Jetzt die neue Version testen.

 

03 Digitale Geodaten für die Zukunft erhalten

LGV Hamburg erarbeitet mit AED-SICAD ein System zur Langzeitspeicherung

Der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) des Landes Hamburg wird zusammen mit der AED-SICAD AG ein System zur Langzeitspeicherung (LZS) für digitale Geodaten erstellen. Ein entsprechender Vertrag ist Ende Januar unterzeichnet worden. Als Koooperationspartner hat AED-SICAD die SER eGovernment Deutschland GmbH aus Berlin gewonnen, eine Tochter der SERgroup Holding International GmbH. Die neue Produktlösung soll für alle Produzenten von Geodaten offen sein. WEITERLESEN

 

04 Geobasisdaten in Thüringen ab sofort kostenlos zum Herunterladen

Seit dem 1. Januar 2017 werden die Geobasisdaten des Thüringer Landesamtes für Vermessung und Geoinformation (TLVermGeo) kostenlos zum herunterladen bereitgestellt. Thüringens Ministerin Birgit Keller und Präsident des TLVermGeo Uwe Köhler stellten den neuen Service vor.

WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Stellengesuche von Privatpersonen werden kostenfrei veröffentlicht!

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

05 Spatial Analytics und mehr auf der CeBIT

Disy treffen im Public Sector Parc

Schwerpunkt der Disy Informationssysteme GmbH auf der diesjährigen CeBIT ist das Thema Spatial Analytics, also die Auswertung von Sachdaten in Verbindung mit raumbezogenen Daten. Disy präsentiert dort vom 20. bis 24. März 2017 im Public Sector Parc die GIS- und Reporting-Plattform Cadenza, mit der sich Sach- und Geodaten gemeinsam auswerten lassen. Besonders für Bundes- und Landesbehörden ist dieses Thema topaktuell, da immer mehr Fragestellungen der öffentlichen Verwaltung nur durch die kombinierte Nutzung von Geo- und Sachdaten beantwortet werden können. WEITERLESEN

 

06 Ab zur INTERGEO − Messeförderung für Start-ups

Auch 2017 wird die Teilnahme von Start-ups und jungen Unternehmen an der INTERGEO als anerkannte Weltleitmesse der Geo-Branche vom BmWi gefördert. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Vorankündigung: 15. Seminar "GIS & Internet" am 24. und 25. Oktober 2017 in Neubiberg

Die Bereiche Geoinformatik und Integrierte Anwendungen an der Universität der Bundeswehr München laden zum 15. Seminar „GIS & INTERNET – Geoinformation im Kontext neuer Technologien“, nach Neubiberg ein. Schwerpunkte des Seminars werden neue Technologien wie z.B Servicearchitekturen, Datenhaltungskonzepte, Cloud und Internet der Dinge sein. Aber auch die Digitalisierung von Prozessen, die Vermessung mit Nanosatelliten und UAVs und viele weitere Themen sowie der Austausch zwischen Anwendern, Forschung und GIS Industrie in angenehmer Umgebung stehen im Fokus.

Bitte den Termin vormerken und frühzeitig anmelden!

 

07 Fit für das neue Webzeitalter: BARTHAUER präsentiert sich mit neuer Website

Die Website der Barthauer Software GmbH ist komplett überarbeitet worden und präsentiert sich auf Basis innovativster Technik in neuem Design. Nach dem Facelift ist die neue Website auf dem neuesten Technikstand und fit fürs neue Webzeitalter. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Fortbildungsseminare „Geodatenmanager“

Wissen aus der Praxis – für die Praxis

7 unterschiedliche Seminare/Themenschwerpunkte - Besuchen Sie entweder einen einzelnen Kurs oder mehrere zusammen (individuell und nach eigenen Vorkenntnissen und Zielen kombinierbar).

Ausführliche Informationen auf: www.fortbildung-geodaten.de. WEITERLESEN

 

08 Siemens und Bentley Systems vereinbaren die gemeinsame Entwicklung von Netzplanungslösungen für Energieversorger

Aufsetzend auf der im November 2016 bekannt gegebenen strategischen Allianz zwischen Siemens und Bentley Systems haben die Division Energy Management von Siemens und Bentley Systems vereinbart, künftig gemeinsame Lösungen zu entwickeln, die die Digitalisierung von Planung, Entwurf und Betrieb für Energieversorgungsunternehmen und die industrielle Energieversorgung beschleunigen. WEITERLESEN

 

09 ProOffice ist GEFMA zertifiziert

Die CAFM-Software ProOffice hat das GEFMA 444 Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Im Zeitraum 14. Februar 2016 - 14. Februar 2017 griffen 92.204 Besucher auf GEObranchen.de zu und riefen 307.360 Seiten* auf. *Quelle PIWIK # Web Analytics

Hier wirkt Ihre Werbung! Link zu den Mediadaten.

 

10 Kundentagung der AGIS GmbH

Am 14. März 2017 veranstaltet die AGIS GmbH in der Stadthalle Oberursel wieder ihre jährliche Userkonferenz. Sie zählt für viele Anwender und Interessenten von GeoAS, Grappa und MapInfo zu den Veranstaltungshighlights des Jahres. WEITERLESEN

 

11 Brillante Satellitenbilddaten mit dem neuen ATCOR Workflow für IMAGINE

GEOSYSTEMS, Softwarevertriebsunternehmen und Hexagon Geospatial Premium Partner mit Sitz in Germering bei München gibt die Fertigstellung eines neuen fernerkundlichen Softwareprodukts bekannt. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

FOSS Academy Winterschule 2017:

Der nächste IHK-zertifizierte Kompaktkurs zum Thema „Aufbau von Geodateninfrastrukturen (GDI) mit freier Software“ findet vom 20. bis 24.03.2017 in Bonn statt.

WEITERLESEN

 

12 Termine

WEITERLESEN

 

13 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf www.GEOjobs.de

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.

Neue Jobangebote:

Allround-Talent für Spatial-Reporting Datenbanken & GIS I Disy Informationssysteme GmbH I Karlsruhe I Stellenangebot vom 10.02.2017

Geograph oder Geoinformatiker (m/w) I Dr. Donato Acocella Stadt- und Regionalentwicklung I Nürnberg I Stellenangebot vom 09.02.2017 

Geoinformatiker (m/w) I SAG GmbH I Braunschweig I Stellenangebot vom 06.02.2017 

Network Operator / Vermessungsingenieur (m/w) I Trimble Advanced Positioning Abteilung I Standort Höhenkirchen, München I Stellenangebot vom 06.02.2017

Senior Wissenschaftliche (r) Mitarbeiter/-in Research & Innovation Management Geoinformation Technology I Universität Heidelberg I Stellenangebot vom 03.02.2017

Stiftungs-Professur für Geo-Government I Hochschule Mainz I Stellenangebot vom 03.02.2017 

Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur (FH Bachelor) GI 5/04/2017 I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 02.02.2017

Kartographinnen / Kartographen oder Geoinformatikerinnen / Geoinformatiker GI 5/03/2017 I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 02.02.2017

Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur (FH Bachelor) GI 5/05/2017 I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 02.02.2017

Geodatenmanager/in für AAA- und INSPIRE-Geodatendienste (Kennziffer 17-01) I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) I Hannover I Stellenangebot vom 02/02/2017

Entwicklungsingenieur/in für die Bereiche Geodatenportal Niedersachsen und Absicherungskomponente (Kennziffer 17-04) I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) I Hannover I Stellenangebot vom 02/02/2017

Senior Consultant (m/w) im Utilities Umfeld I Geocom Informatik GmbH I verschiedene Arbeitsorte möglich I Stellenangebot vom 02.02.2017

WEITERLESEN

 

 

01 INSPIRE-Konferenz 2017 in Kehl und Straßburg

Startschuss für „Call for Papers“

Die Konferenz wird neben einem Rückblick auf „10 Jahre INSPIRE-Umsetzung“ und die Beiträge von INSPIRE zur digitalen Vernetzung der Partner in der EU ein besonderes Augenmerk auf grenz- und bereichsübergreifende Zusammenarbeit bei der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie legen und Beispiele für den gelungenen Austausch zwischen nationalen, regionalen und lokalen Akteuren liefern.

Wie bei europäischen INSPIRE-Konferenzen üblich, finden im Rahmen der Konferenz technische Workshops, Plenarsitzungen und thematische Vorträge statt. Die Workshops, die mehr als 60 Stunden intensiven Fachaustausch ermöglichen, werden an den ersten zwei Tagen der Konferenz (4. und 5. September) an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl durchgeführt.

Nach der Eröffnung der Konferenz durch u.a. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière und Minister Peter Hauk, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, wird an den darauf folgenden drei Tagen (6. bis 8. September) Straßburg der Ort für spannende Plenarsitzungen und thematische Vorträge sein.

Geplant sind auch dieses Mal intensive Diskussionen mit hochrangigen Referenten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Erwartet werden darüber hinaus mehr als 200 Fachvorträge in sechs parallelen Vortragsblöcken und vielfältige Präsentationen von herausragenden Beispielen für die erfolgreiche Umsetzung von INSPIRE. Abgerundet wird das Programm mit Firmenausstellungen.

  Der „Call for Presentations, Posters and Workshops” ist seit dem 8. Februar eröffnet. Bis zum 30. April können alle Interessierte ihre Beiträge zu folgenden vier thematischen Schwerpunkten einreichen und damit das Programm der Konferenz aktiv mitgestalten:

  • Applications of INSPIRE for environment and the digital society
  • Capacity building - Technologies and Training
  • The INSPIRE Maintenance and Implementation Work Programme 2017-2020
  • INSPIRE Thinking out of the box – INSPIRE innovation

Die Öffentlichkeit hat damit bis Ende April Gelegenheit, Vorschläge für Workshops, Poster und thematische Vorträge über das Konferenzmanagementprogramm online einzureichen. Die Vorschläge müssen den Themenschwerpunkten zugeordnet werden können. Alle Details sind unter folgendem Link verfügbar: http://inspire.ec.europa.eu/conference2017/call-for-submissions .

Die Registrierung der Teilnehmer startet am 1. März über diese zentrale Webseite. Eine frühzeitige Anmeldung wird auch in diesem Jahr wieder mit einem reduzierten Teilnehmerbeitrag belohnt.

Die Konferenz bietet darüber hinaus im Rahmen einer Begleitausstellung die Gelegenheit für Firmenpräsentationen. Zu diesem Zweck können Kooperationspartnerschaften abgeschlossen werden. Die Leistungen sowie Preise für die Kooperationspartner und Aussteller sind im Dokument „Technical Exhibition and Cooperation Opportunities“ auf der Webseite beschrieben. http://inspire.ec.europa.eu/sites/default/files/170208_technical_exhibition_and_cooperation_opportunities_v3.pdf.

Weitere Informationen:

Webseite INSPIRE-Konferenz 2017: http://inspire.ec.europa.eu/conference2017

ZURÜCK

 

02 Einzigartiges Instrument für die Gewerbeflächensuche

Digitale Gewerbeflächenkarte für die Wirtschaftsregion Bergstraße ist online


Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der WFB, Hartmut Gündra, Cluster-Manager GeoNet.MRN, und Diana Schilling, Leiterin Standortmarketing/Investorenservice bei der WFB, präsentieren die digitale Gewerbeflächenkarte. - © WFB

Auf der Karte sind alle Gewerbegebiete von mehr als fünf Hektar verortet und mit den entsprechenden Informationen wie etwa ihrem Namen, der Gebietsart der Baunutzungsverordnung, den aktuell verfügbaren Flächen, den Kernbranchen sowie mit einem Link zu weitergehenden Informationen – zum Beispiel Fotos und Pläne – verortet. Bei der Ansicht können die Nutzer zwischen verschiedenen Hintergrundkarten, unter anderem einer topografischen Darstellung und einer Luftbildkarte, wählen. Bei dem innovativen Marketinginstrument handelt es sich um ein geographisches Informationssystem (GIS), bei dem räumliche Daten digital erfasst, bearbeitet, analysiert und präsentiert werden.

Diana Schilling, Leiterin Standortmarketing/Investorenservice bei der WFB, ist für das Projekt verantwortlich und hat die Karte mit Unterstützung von Hartmut Gündra, Clustermanager des Netzwerks GeoNetMRN. e.V., umgesetzt. Sie ist davon überzeugt, dass die neue Karte potenziellen Investoren neue Wege bei der Suche von Gewerbeflächen eröffnet und schnell und unkompliziert auf dem aktuellsten Stand gehalten werden kann.

Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der WFB, ließ es sich nicht nehmen, sich von WFB-Geschäftsführer Dr. Matthias Zürker, Schilling und Gündra bei einem Vor-Ort-Termin in den Räumen der WFB über die Besonderheiten des zukunftsweisenden Marketinginstruments informieren zu lassen und zeigte sich hocherfreut über die neue Karte, die in der Metropolregion Rhein-Neckar bislang einzigartig ist.

„Digitalisierung ist ein wichtiges Thema für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region und unserer gesamten Unternehmenslandschaft – die WFB setzt hier einen Schwerpunkt in ihrer Arbeit“, betont Dr. Zürker.

Info: Die digitale Gewerbeflächenkarte ist hier zu finden. Serviceangebote des WFB-Fachbereichs Standortmarketing/Investorenservice gibt es hier.

ZURÜCK

 

03 Digitale Geodaten für die Zukunft erhalten

LGV Hamburg erarbeitet mit AED-SICAD ein System zur Langzeitspeicherung


LGV-Geschäftsführer Rolf-Werner Welzel und Dr. Thomas Englert, Vorstandsvorsitzender der AED-SICAD AG, bei der Vertragsunterzeichung. Foto: LGV

Digitale Geodaten unterliegen den gleichen Herausforderungen wie alle digitalen Informationen: Sie sind zum einen dank technischen Fortschritts immer leichter und schneller generierbar. Zugleich birgt die zunehmend ausschließlich digitale Speicherung von Geodaten Probleme: Speichermedien, Dateiformate, Hard- und Software veralten, werden inkompatibel, es treten Defekte auf oder sie „verschwinden“ ganz. Der Erhalt digitaler Geodaten für künftige Generationen ist gefährdet. Archive, Behörden und Verwaltungen sind mit der Frage konfrontiert, wie digitale Geodaten zukunftssicher gespeichert werden können. Die Archivgesetze des Bundes und der Länder verpflichten zudem öffentliche Stellen dazu, bestimmte Daten, die nicht mehr im täglichen Gebrauch sind, einem Archiv zur Verfügung zu stellen.

Die digitale Langzeitspeicherung zielt auf den Erhalt digitaler Objekte für zukünftige Generationen ab. Eine LZS verwahrt digitale (Geo-)Daten sicher und stellt Möglichkeiten sowohl für eine räumliche Suche wie für einen Datentransfer in Richtung Archivsystem bereit. Damit werden Eigenschaften von raumbezogenen Systemen und Archivsystemen ideal verknüpft. Eine LZS verwaltet flexibel verschiedene Datenklassen und Storage-Umgebungen, überführt definierte Verfahren und Formate mit geringst möglichen Verlusten ineinander und transferiert Daten im Onlinebetrieb von einem Storagesystem in ein anderes. Eine LZS kann sicherstellen, dass Daten nur in langzeitspeicherfähigen Formaten vorliegen. Digitale Geodaten sind in einer LZS in den besten Händen.

Der LGV Hamburg möchte seine statischen, digitalen Geodaten in einer LZS verwalten und ausgewählte Daten über eine LZS an das Staatsarchiv abgeben. Im Sinne einer zukunftstsicheren Verwahrung sollen die Daten auch in 50 Jahren noch lesbar bereitgestellt werden können. In der gemeinsamen LZS-Lösung setzt die AED-SICAD ihre Standardprodukte GIS Portal mit dem User and Resource Management (URM) und dem Web Order System (WOS) sowie die SER ihr Doxis4 mit den OAIS-Modulen ein. Zunächst wird die „Inbetriebnahme des digitalen Grenznachweises“ in einer ersten von vier Lösungsstufen realisiert.

Die von der AdV und der KLA (Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Archivverwaltungen des Bundes und der Länder) beschlossenen Leitlinien zur bundesweit einheitlichen Archivierung von Geobasisdaten werden damit erstmals in einem Pilotprojekt umgesetzt. Die neue Lösung wird auch den ISO-Standard OAIS (Open Archival Information System) berücksichtigen.

Weitere Informationen: www.aed-sicad.de

ZURÜCK

 

04 Geobasisdaten in Thüringen ab sofort kostenlos zum Herunterladen


Präsident des Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation Uwe Köhler, Thüringens Ministerin Birgit Keller und Regierungssprecher Günter Kolodziej (v.l.n.r.) stellten in der Regierungsmedienkonferenz in der Thüringer Staatskanzlei den neuen Service des Landesamtes vor. Bild: TLVermGeo

Die Daten umfassen konkret:

  • Aktuelle und historische Luftbilder
  • Aktuelle und historische Digitale Orthophotos (DOP)
  • Daten des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems ALKIS (ohne Eigentümerangaben)
  • Amtliche Hauskoordinaten (ohne postalische Angaben) und amtliche Hausumringe
  • 3D-Gebäudemodelle
  • Digitale Geländemodelle (DGM) und Digitale Oberflächenmodelle (DOM)
  • Digitale Landschaftsmodelle (DLM)
  • Digitale Topographische Karten (DTK)

Das verwendete Lizenzmodell lässt eine äußerst weitgehende Weiterverwendung unter Angabe der Bezugsquelle zu. Die kostenfreie Veröffentlichung von Geodaten haben die Parteien der Landesregierung bereits in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart. Diese Aufgabe wurde im Laufe des Jahres 2015 in einem Landesprogramm „Offene Geodaten“ konkretisiert. Das TLVermGeo ist nunmehr das erste Thüringer Landesamt, welches dieses Programm umsetzt und seine Daten vollständig unter den dort festgelegten Prinzipien allen Nutzern bereitstellt.

Der Zugang zu den Daten erfolgt über die Das Geoportal Thüringen (www.geoportal-th.de).

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des TLVermGeo stehen auch weiterhin für die Wünsche der Nutzer zur Verfügung, insbesondere wenn die Daten in anderen Formaten oder Ausprägungen abgegeben werden sollen. Hier sind die Daten ebenfalls kostenfrei, es ist aber ein geringes Bearbeitungsentgelt zu entrichten.

Weitere Informationen: www.thueringen.de

ZURÜCK

 

05 Spatial Analytics und mehr auf der CeBIT

Disy treffen im Public Sector Parc

Egal ob Planung, Überwachung oder politische Entscheidungsfindung – die öffentliche Verwaltung muss räumlich denken und handeln. Man denke nur an die Planung von Verkehrsströmen, Beobachtung demografischer Migrationsbewegungen, das Aufklären von Straftaten oder an die Entscheidungsfindung im Spannungsfeld zwischen Landwirtschaft und Umweltschutz. Mit der GIS- und Reporting-Plattform Cadenza bietet Disy ein ideales Werkzeug, das die Vorteile aus klassischer Datenanalyse mit Geo-Analyse vereint.


Eingesetzte Frameworks für die cluster-basierte Verarbeitung von Spatial Big Data im Forschungsprojekt BigGIS, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Von Spatial Analytics bis zum Geodatenmanagement

„Wir zeigen auf der CeBIT, wie mit Cadenza Sachdaten gemeinsam mit Geodaten unterschiedlicher Fachbereiche umfassend analysiert und die Ergebnisse effizient veröffentlicht werden können“, sagt Disy-Geschäftsführer Claus Hofmann. „Unsere GIS- und Reporting-Plattform Cadenza bietet Zugänge für Desktop, Web und mobile Endgeräte. Das Besondere daran ist: Einmal konfigurierte Inhalte stehen überall und über alle Zugänge zur Verfügung. Das beschleunigt Prozesse und bietet zugleich Potential für Kostenreduktion. Daneben präsentieren wir unser Dienstleistungsportfolio von der Datenbankberatung bis hin zur Konzeption und Erstellung von Data Warehouses samt Datenintegration mit ETL-Werkzeugen.“


Beispiel für die Darstellung einer Headmap mit Cadenza Web auf Basis fiktiver Daten.

Disy referiert über das Wissensmanagement bei Sicherheitsbehörden

Welche Chancen sich durch die Nutzung von Cadenza eröffnen, wird Disy in dem Vortrag „Wissensmanagement für die Sicherheitsbehörden“ im Themenblock Justiz im Forum „Public Sector Parc“ (Halle 7) veranschaulichen. Am Mittwoch, den 22.03.2017 von 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr präsentiert Disy am Beispiel deutscher Bundes- und Landesbehörden, wie mit Cadenza große heterogene Datenmengen nutzbar gemacht werden und welche Chancen sich daraus ergeben.

Damit passt Disy perfekt in den Public Sector Parc, der Themen aufgreift, welche in den Behörden und Verwaltungen immer stärker an Bedeutung gewinnen. Auf mehr als 6000 Quadratmetern wird hier das komplette Spektrum innovativer Lösungen und Fachanwendungen für die öffentliche Verwaltung präsentiert. „Diese zielgruppenspezifische Ansprache ist für uns besonders interessant“, erklärt Claus Hofmann. „Wir freuen uns auf die CeBIT und erwarten eine erfolgreiche Veranstaltung.“

Forschung hat bei Disy Tradition

Seit Firmengründung ist Disy eng mit Forschungseinrichtungen vernetzt und engagiert sich aus dieser Historie heraus immer wieder in Forschungsprojekten zu Umweltinformatik und intelligenter Geodatenverarbeitung. So entwickelt Disy beispielsweise im BMBF-Verbundprojekt „BigGIS“ Methoden für die effiziente Verarbeitung von Spatial Big Data oder arbeitet im BMWi-Verbundprojekt „SmartRegio“ an einer Plattform für die Data Economy. In anderen BMBF-Projekten forscht Disy an Software-Werkzeugen zur Unterstützung des Integrierten Wasserressourcenmanagements (IWRM), im Projekt „WaterMiner“ z. B. an IWRM-Methoden in Bergbauregionen, am Beispiel einer Pilotregion in Vietnam. Nutzen Sie das Gespräch auf der CeBIT, um sich persönlich von dem Innovationspotenzial zu überzeugen oder gemeinsam mit Disy Ideen für Forschungsprojekte zu entwickeln.

Termin auf der CeBIT vereinbaren

Mitarbeiter der Disy Informationssysteme GmbH stehen auf der CeBIT (Halle 7, Stand A28/2) im Public Sector Parc auf dem Gemeinschaftsstand Marktplatz Digital Government für Beratungen zur Verfügung. Termine können jetzt schon vereinbart werden: telefonisch unter +49 (0)721 16006-000 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auf Anfrage werden für den Besuch bei Disy Gutscheincodes für kostenlose Dauerkarten zugesendet.

Weitere Informationen

  • Disy auf der CeBIT: www.disy.net/cebit
  • Termin mit Disy auf der CeBIT vereinbaren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Cadenza testen: www.disy.net/testen
  • Forschungsprojekt SmartRegio (BMWi): www.smartregio.org/projektpartner/disy-gmbh/
  • Forschungsprojekt BigGIS (BMBF): http://biggis-project.eu/consortium_de.html
  • Forschungsprojekt WaterMiner (BMBF): www.ruhr-uni-bochum.de/ecology/forschung/waterminer

ZURÜCK

 

06 Ab zur INTERGEO − Messeförderung für Start-ups


Bild: INTERGEO

Jetzt durchstarten und Erfolg planen: Internationale Leitmesse INTERGEO stellt Start-ups und Gründern aus Deutschland attraktive Gemeinschaftsfläche, Know-how, Netzwerke und PR-Kanäle aus der Welt der Geo-Branche zur Verfügung. Förderung der Messeteilnahme beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BAFA) beantragen und 60 Prozent der Messebeteiligungskosten gefördert bekommen.

Die neue Start-up Area für junge und innovative Unternehmen bietet als attraktive Gemeinschaftsfläche eine repräsentative Bühne zur Präsentation von Produktinnovationen und ist geprägt von zahlreichen Kontakt- und Austauschmöglichkeiten. Besonderes Schmankerl: Auch 2017 wird die Teilnahme von Start-ups und jungen Unternehmen an der INTERGEO als anerkannte Weltleitmesse der Geo-Branche vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Förderung umfasst unter anderem eine 60-prozentige Erstattung von Standmiete und Standbaukosten bei der Beteiligung als Aussteller an einem Gemeinschaftsstand.

Die INTERGEO ist die wichtigste Messe- und Kommunikationsplattform für innovative Produkte, Technologien, Anwendungen und Dienstleistungen aus den zukunftsweisenden Bereichen der Geoinformation und Geodäsie. In Berlin sprechen zudem Highlight-Themen wie Building Information Modeling (BIM), Smart City und die zivile Nutzung von Drohnen neue Zielgruppen an. Mit der internationalen Leitmesse und dem Fachkongress vermittelt die INTERGEO zukunftsweisende, praxisorientierte Strategien und Lösungen und ist damit inhaltlich und thematisch auf die aktuellen Anforderungen des Marktes ausgerichtet.

Gerade für Jungunternehmen ist Planung, Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte für den Erfolg und die Positionierung im Markt besonders wichtig. Auf der INTERGEO knüpfen sie erste Kontakte zu weltweit agierenden Unternehmen, stellen ihre Produkte einem internationalen Fachpublikum vor und treffen ihre Kunden für zukünftiges Business.

Als Aussteller am Gemeinschaftsstand profitieren junge Unternehmen und Start-ups von der Förderung der Messeteilnahme durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 60 Prozent der Standmiete und Standbaukosten bei der Beteiligung als Aussteller an einem Gemeinschaftsstand werden erstattet. Das Programm unterstützt die Vermarktung und insbesondere den Export neuer Produkte und Verfahren von Unternehmen aus Deutschland.

Mehr zum Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) finden Sie hier: www.intergeo.de.

ZURÜCK

 

07 Fit für das neue Webzeitalter: BARTHAUER präsentiert sich mit neuer Website


Optimale Darstellung auf allen Endgeräten: Dank des responsiven Webdesigns bietet die komplett neu gestaltete Seite immer ein optimales Nutzungserlebnis. Quelle: Barthauer Software GmbH

Die mobile Internetnutzung steigt rasant. Gleichzeitig möchte aber kaum ein Nutzer auf den stationären Zugang verzichten. Mit dem Relaunch der Unternehmens-Webseite reagiert BARTHAUER auf diese Herausforderung. Dank des responsiven Webdesigns bietet die komplett neu gestaltete Seite immer ein optimales Nutzungserlebnis - unabhängig davon, ob sie per Smartphone, Tablet oder über den Desktop angesteuert wird. Konzipiert und technisch weiter entwickelt hat die Website die Braunschweiger Agentur b.it Dienstleistungen in enger Abstimmung mit der Barthauer Software GmbH. Im Fokus des Website-Relaunchs standen unter anderem eine intelligente Benutzerführung, eine hohe Qualität hinsichtlich Anwenderfreundlichkeit, Browserkompatibilität und Ladegeschwindigkeit.


Klar und aufgeräumt: die neue Startseite der Barthauer Software GmbH. Quelle: Barthauer Software GmbH

Der Look der neuen Website ist klar und aufgeräumt. Er orientiert sich an den Trends und Konventionen modernster Weboptik. Die neu gestaltete Startseite bietet dem User vom Start weg alle wichtigen Inhalte auf einen Blick. Auch die Unterseiten der Homepage unterliegen einer klaren Struktur und sind übersichtlich gegliedert. Neben einer Fülle von Infos und News rund um die Barthauer Software GmbH können sich die Benutzer auch auf die übersichtliche Darstellung der Kernprodukte freuen.


Philip Sauer, Marketingleiter bei BARTHAUER. Quelle: Barthauer Software GmbH

Philip Sauer, Marketingleiter bei BARTHAUER fasst zusammen: „Eine extreme Bandbreite von Informationen bestehend aus News, Facts und Produktinformationen für Kunden und Geschäftspartner in eine übersichtliche, nachvollziehbare und damit intuitive Anwenderführung zu bekommen - und das für die unterschiedlichsten Endgeräten - war die essentielle Herausforderung für den Relaunch. Nach meiner Ansicht ist uns dies sehr gut gelungen. Unseren neuen, responsiven Internetauftritt sehe ich als konsequente Fortführung des BARTHAUER Multiplattform-Konzepts. So, wie sich unsere Desktop-Lösungen schon von Anbeginn nach dem Anwender richten und in den marktführenden GIS oder CAD-Programmen dieselben Funktionen mit ähnlicher Oberfläche bieten, so sind nun auch die Informationen unserer Website flexibel und mit nahezu gleicher Darstellung auf allen möglichen Endgeräten verfügbar.“

Weitere Informationen: www.barthauer.de

ZURÜCK

 

ANZEIGE

Der Geodatenmanager - ein neues Berufsbild

Mit der mehrstufigen Seminarreihe „Geodatenmanager“ leistet die AGIS GmbH seit rund 10 Jahren einen aktiven Beitrag zur beruflichen Fortbildung und zur Etablierung dieses neuen Berufsbildes. Mehr als 450 Geodaten-Spezialisten aus den unterschiedlichsten Branchen und Institutionen haben an den vielfältigen Seminaren teilgenommen.

Termine:

Sämtliche Seminare sind einzeln oder in individueller Kombination buchbar.

  •    Geoprocessing (2 Tage) - Mi. 22.03. bis Do. 23.03.17
  •    Professional SQL (3 Tage) -- Di. 28.03. bis Do. 30.03.17
  •    WebMapping & WebServices (2 Tage) - Mi. 19.04. bis Do. 20.04.17
  •    Spatial SQL (2 Tage) - Mi. 26.04. bis Do. 27.04.17
  •    FME (für Geodatenmanager) (2 Tage) - Mi. 03.05. bis Do. 04.05.17
  •    Tile Services (2 Tage) - Mi. 17.05. bis Do. 18.05.17
  •    Rechtsgrundlagen (2 Tage) - Mi. 07.06. bis Do. 18.06.17

Organisatorisches:

Zielgruppe: GIS-Anwender mit Organisationsaufgaben/Leitungsfunktion

Voraussetzungen:

Formale Zulassungsbeschränkungen bestehen nicht. Spezielle Software-Vorkenntnisse sind nicht erforder-lich. Für den Kurs Rechtsgrundlagen sind keine juristischen Vorkenntnisse erforderlich. Teilnehmer sollten empfehlenswerterweise über eine mindestens 1-2 jährige Berufserfahrung im Umgang mit GIS/CAD-Software, Geodaten und praktische Kenntnisse im Umgang mit Tabellen/Datenbanken haben.

Veranstalter: AGIS GmbH, Frankfurt am Main

Ort: AGIS GmbH, 60488 Frankfurt am Main, Schönberger Weg 9, Seminarraum

Teilnehmerzahl: Die Seminare finden für max. 8 Personen statt.

Teilnahmegebühr: Bei Buchung von einzelnen Kursen: 800 Euro (2-tägige Veranstaltung), 1.200 Euro (3-tägige Veranstaltung). Bei Buchung mehrerer Kurse werden Rabatte angeboten. Die Fortbildungsseminare sind von der Mehrwertsteuer befreit.

Kontakt: Oliver Best, Telefon: 0 69 / 24 70 14 0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die AGIS GmbH ist seit November 2006 durch die Weiterbildung Hessen e.V. als geprüfte Weiterbildungs-einrichtung zertifiziert.

Beim Wettbewerb "Weiterbildung Innovativ 2008" hat die AGIS GmbH mit ihrem Seminarangebot "Geoda-tenmanager" den ersten Preis gewonnen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterführende Informationen (u.a. Seminarinhalte und Belegungsübersicht) finden Sie auf:

www.fortbildung-geodaten.de

ZURÜCK

 

08 Siemens und Bentley Systems vereinbaren die gemeinsame Entwicklung von Netzplanungslösungen für Energieversorger

Bentley Systems ist ein globaler Branchenführer für zukunftsorientierte Softwarelösungen für Entwurf, Bau und Betrieb von Infrastrukturen. Das erste der neuen Angebote wird die Fähigkeiten von Bentley Systems bei der Planung von Versorgungsanlagen und bei geografischen Informationssystemen (GIS) mit der Power System Simulation (PSS) Suite von Siemens integrieren, wobei spezielle Lösungen für Energieübertragung und -verteilung sowie Industrieanlagen entwickelt werden. Die Kombination dieser beiden Plattformen stellt den Kunden die Expertise von Bentley in der 3D-Modellierung von Infrastrukturanlagen und GIS in Verbindung mit dem Know-how und der Erfahrung von Siemens in der Planung und Simulation von Energiesystemen zur Verfügung.

„Der Trend zur Dezentralisierung in der Energiebranche stellt zwar einerseits für die Energieerzeuger und -anwender eine große Herausforderung dar, bietet andererseits aber auch eine große Chance. Unsere strategische Allianz mit Bentley Systems wird unseren Kunden helfen, dieses im Wandel befindliche Umfeld durch die Kombination unserer leistungsstarken Lösungen besser zu nutzen“, sagte Ralf Christian, CEO der Division Energy Management von Siemens. "Sowohl Siemens als auch Bentley engagieren sich für Offenheit, Interoperabilität und das gemeinsame Ziel, ihren Kunden dabei zu helfen, sich über alle Lieferketten hinweg den Weg zum digitalen Unternehmen zu ebnen.”

Bhupinder Singh, Chief Product Officer bei Bentley Systems: "Wir freuen uns darauf, zusammen mit Siemens unsere Anwender im Energieversorgungssektor dabei zu unterstützen, 'digital zu werden'. Das Know-how von Siemens bei der Planung und Simulation von energietechnischen Systemen ergänzt unsere Lösungen im Bereich GIS und Infrastruktur-Engineering ideal. Wir werden zusammenarbeiten und unseren Anwendern weltweit neue Innovationen und konkrete geschäftliche Vorteile bieten.”

Distributed Energy Resources (DER) wie Microgrids und ihr Off-Grid/On-Grid-Modus machen fortschrittlichere Planungsmethoden erforderlich, um die Zuverlässigkeit und die Stabilität der Systeme sicherzustellen. Die OpenUtilities Lösung von Bentley für die Auslegung von Energieversorgungsnetzen und GIS wird mit der PSS Suite von Siemens für die Planung von Energieversorgungsnetzen integriert werden, um nahtlose Workflows und Datenintegration bereitzustellen und im Hinblick auf die betriebliche und die wirtschaftliche Leistung gleichzeitig eine optimale Netzauslegung zu unterstützen. Dank einer vernetzten Datenumgebung bietet sich den Ingenieuren von Versorgungsunternehmen der zusätzliche Vorteil, entwurfskritische Informationen gemeinsam nutzen zu können, um die Entwurfszeit und die Baukosten zu senken und optimale, umfassende Modernisierungen ihrer Versorgungsnetze zu verwirklichen.

Darüber hinaus wird die gemeinsame Initiative von Siemens und Bentley intelligente Bauteile von Siemens zur Verfügung stellen, die sich in die Anwendung Bentley Substation zur 3D-Modellierung von Umspannwerken integrieren lassen, während gleichzeitig intelligente elektrotechnische Symbole die nötigen Detailinformationen für umfassende Berichte in den 2D-Schaltplänen von Umspannwerken bereitstellen. Bentley-Anwender werden über die Cloud-Dienste von Bentley Zugang zu einem umfangreichen Bauteilekatalog von Siemens haben.

Weitere Informationen: www.bentley.com.

ZURÜCK

 

09 ProOffice ist GEFMA zertifiziert

Ab sofort ist die Lösung für das professionelle Infrastruktur- und Facilitymanagement damit nach folgenden GEFMA-Kriterien zertifiziert:

Basiskatalog (Plattformfunktionen)

  • Flächenmanagement
  • Instandhaltung
  • Inventar
  • Energie
  • Reservierung
  • Schlüsselverwaltung
  • Vermietungsmanagement
  • Help- und Servicedesk
  • Reinigung
  • Budgetmanagement und Kostenverfolgung

In Deutschland wird ProOffice von der AED-SYNERGIS GmbH und der ARC-GREENLAB GmbH sowie weiteren Vertriebspartnern bereitgestellt und installiert. „Wir freuen uns sehr und sind stolz über den reibungslosen Verlauf und das hervorragende Ergebnis. Wir haben für alle beantragten Kriterien die Zertifizierung erhalten. Für uns wie für unsere Anwender ist das eine schöne Bestätigung“, sagte Elmar Happ, Geschäftsführer der AED-SYNERGIS. Für Interessenten biete die Zertifizierung eine wertvolle Orientierungs- und Entscheidungshilfe, so Happ weiter.

Das GEFMA-Zertifikat wird für die Dauer von zwei Jahren erteilt. Es dokumentiert die Einhaltung von Mindeststandards der geprüften Anwendungsfunktionalitäten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aed-synergis.de und www.arc-greenlab.de sowie unter www.gefma.de.

ZURÜCK

 

10 Kundentagung der AGIS GmbH

Der Anbieter für Geodatenmanagement hat das Tagungsprogramm abwechslungsreich gestaltet. So können sich die Teilnehmer Vormittags in Vorträgen über das Produkt- und Dienstleistungsangebot und zu geplanten Produktentwicklungen von AGIS informieren. Dabei wird das in Frankfurt am Main ansässige Unternehmen wieder von zahlreichen Partnern (u.a. Pitney Bowes/MapInfo) und Kunden mit Präsentationen unterstützt.

Ab der Mittagspause kommt das im Vorjahr erfolgreich praktizierte Konzept der „Hausmesse“ zum Tragen. An zahlreichen Demopoints können sich die Teilnehmer in Gesprächen mit Mitarbeitern der AGIS GmbH, Graphservice-IT GmbH, Partnern und Gastreferenten nochmals zu allen Fachthemen wie InternetCity und Grappa, GeoAS in der Praxis, Kundenprojekte zum Thema Breitband und Abwasserbeseitigungskonzept oder aktuelle Produktpalette von MapInfo Pro austauschen.

Veranstaltungsort ist die Stadthalle am Rathausplatz 2 in 61440 Oberursel. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos; eine Voranmeldung ist erforderlich.

Ausführliche Informationen und Anmeldung auf www.GeoAS.de

ZURÜCK

 

11 Brillante Satellitenbilddaten mit dem neuen ATCOR Workflow für IMAGINE


Sentinel-2 Daten von San Francisco, vor und nach der Bearbeitung mit ATCOR Workflow für IMAGINE.

Der neue ATCOR Workflow für IMAGINE dient der Dunstentfernung und der atmosphärischen und topographischen Korrektur bei Satellitenbilddaten. Das Tool ist innerhalb des Programmpaketes ERDAS IMAGINE von Hexagon Geospatial lauffähig. Es zeichnet sich besonders durch seine außergewöhnliche Bedienungsfreundlichkeit, herausragende Algorithmen für die Dunstreduzierung sowie der flexiblen, hochmodernen Workflow-Technologie aus.

Der ATCOR Workflow für IMAGINE setzt neue Maßstäbe, was Nutzerfreundlichkeit und Qualität bei der Dunstentfernung und Atmosphärenkorrektur angeht. Mit einem in diesem Bereich führenden Dehaze-Algorithmus werden Dunstgebiete und Zirruswolken minimiert. Das Ergebnis sind klare, brillante Satellitenbilddaten für eine erfolgreiche visuelle Interpretation.

Eine Korrektur von Satellitendaten von atmosphärischen und topographischen (Beleuchtung) Einflüssen ist die Voraussetzung, um Daten unterschiedlicher Aufnahmezeitpunkte objektiv vergleichen zu können (z.B. bei Zeitreihenanalysen). ATCOR Workflow für IMAGINE liefert Ergebnisdaten, die die echten Spektralwerte der Erdoberfläche darstellen. Störungen im Rückstrahlungswert durch Einflüsse in der Atmosphäre oder durch Schatteneffekte in stark reliefiertem Gelände sind beseitigt.

Die gesamte ATCOR Funktionalität steht über ein dialoggeführtes Menü bereit und ist sehr einfach zu bedienen. Viele Parameter sind mit intelligenten Default-Einstellungen bereits gesetzt. Die für die atmosphärische Korrektur wichtigen Aufnahmeinformation werden automatisch aus den Metadaten ausgelesen und ist in ERDAS IMAGINE Spatial Modeler Operatoren realisiert; d.h. diese Operatoren können in individuelle Prozessketten eingebaut werden, um so automatische Bildanalyse-Workflows zu generieren.

Die Kernfunktionalität im Hintergrund basiert auf IDL (Interactive Data Language). Die enge Zusammenarbeit mit ReSe Applications Schläpfer und dem DLR gewährleistet die kontinuierliche Verbesserung des Produkts.

ATCOR Workflow für IMAGINE wird das bekannte ERDAS IMAGINE Zusatzmodul ATCOR für IMAGINE ablösen, das mit der ERDAS IMAGINE Version 2018 "eingefroren" wird.

Weitere Informationen: www.geosystems.de/produkte/atcor/atcor-workflow-fuer-imagine

ZURÜCK

 

 

ANZEIGE

Weiterbildung an der FOSS Academy: Eine eigene GDI in nur fünf Tagen erstellen

Die FOSS Academy bietet Ihnen mit dem Kompaktkurs „Winterschule 2017“ die Möglichkeit, alles Wissenswerte zur Erstellung einer eigenen Geodateninfrastruktur (GDI) kompakt an nur fünf Tagen zu erlernen.

In der Winterschule werden sowohl die theoretischen Grundlagen als auch die praktische Vorgehensweise zum Aufbau einer Geodateninfrastruktur vermittelt. Zu Beginn des Kurses werden die Wissensgrundlagen geschaffen und Einblicke in verschiedene GIS-Technologien wie QGIS, PostgreSQL/PostGIS, MapServer und Mapbender3 gegeben. Am dritten Tag beginnen die Teilnehmer mit der Konzeption einer eigenen GDI. Diese wird individuell oder in Kleingruppen mit Unterstützung der Trainer erstellt.

Die Winterschule findet vom 20.-24.03.2017 in Bonn statt. Im Preis eingeschlossen sind Unterkunft und Verpflegung.

Alle Details zum Kompaktkurs finden Sie im Flyer der Winterschule 2017 .

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular stehen Ihnen unter www.foss-academy.com zur Verfügung. Für Rückfragen erreichen Sie uns per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter Tel. +49 (0) 30 / 5130 278 - 80.

Die FOSS Academy - Geoinformatik-Schulungen mit freier Software

"Aufwind durch Wissen" – unter diesem Motto bietet die FOSS Academy praxisorientierte Schulungen im Bereich Geo-Informatik an. Zahlreiche Schulungen zur gesamten Palette "GIS mit freier Software" werden an unterschiedlichen Standorten in Deutschland von praxiserfahrenen Trainern durchgeführt.

Thematisch werden sämtliche Module einer Geodateninfrastruktur behandelt - von Datenhaltungskomponenten über Kartenserver bis hin zu Webclients und Desktop-Systemen.

Zweimal im Jahr werden die Kompaktkurse Sommer- und Winterschule angeboten. Das gesamte Schulungsprogramm der FOSS Academy und weitere Informationen zu den Schulungen sind auf www.foss-academy.com veröffentlicht.

 ZURÜCK

 

 

12 Termine

Münchner GI-Runde 2017 I Montag, 20. Februar - Dienstag, 21. Februar 2017 I Arcisstraße 21, 80333 München, Deutschland I http://rundertischgis.de/veranstaltungen/münchner-gi-runde

INservFM 2017 Messe und Kongress für Facility Management und Industrieservice I 21.-23.02.2017 I Mesago Messe Frankfurt GmbH I https://www.mesago.de/de/inservfm/Fuer_Besucher/Willkommen/index.htm

Tag der Geodateninfrastruktur Schleswig-Holstein I Donnerstag, 23. Februar 2017 I Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - Christian-Albrechts-Platz 2, 24118 Kiel I www.gdi-sh.de

21. KGIS-Workshop I 01. März 2017 I TU Darmstadt, Campus Lichtwiese Bauingenieurgebäude L05/06 - Franziska-Braun-Straße 3, 64287 Darmstadt I http://www.ikgis.de/veranstaltungen/kgis-workshops/21-kgis-workshop-2017/

Praxiswissen GDI I 06. März 2017 I Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main - Nibelungenallee 1, 60318 Frankfurt am Main I http://www.ikgis.de/veranstaltungen/praxiswissen-gdi/

37. Wissenschaftlich-Technische Jahrestagung der DGPF (Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation) I Mittwoch, 8. März 2017 - Freitag, 10. März 2017 I Röntgenring 8 97070 Würzburg I http://www.dgpf.de/con/jt2017.html

IP SYSCON 2017 I Dienstag, 14. März - 15. März 2017 I Theodor-Heuss-Platz 3, 30175 Hannover, Deutschland I Weitere Informationen: http://www.ipsyscon2017.de/

2. Fachkongress "Energiewende lokal gestalten" I Mittwoch, 15. März 2017 I Theodor-Heuss-Platz 3 I 30175 Hannover, Deutschland I Weitere Informationen: http://www.ipsyscon2017.de/

FOSS Academy Winterschule (IHK zertifiziert) I Montag, 20. März 2017 I Haager Weg 44 53127 Bonn I  https://www.foss-academy.com/ 

Cebit 2017 I 20. - 24. März 2017 I Hannover - Messegelände, 30521 Hannover I www.cebit.de

AED-SYNERGIS und ARC-GREENLAB Kundentag Niedersachsen I 29. März 2017 I Werkhof Nordstadt - Schaufelder Str. 11, 30167 Hannover I http://aed-synergis.de/aktuell/kundentage/

ARC-GREENLAB Kundentag Schleswig-Holstein I 30. März 2017 I Villa 78 Kiel - Niemannsweg 78, 24105 Kiel I http://www.arc-greenlab.de/aktuell/kundentage/

FME World Tour 2017 I 25. April 2017 I Leipziger Pl. 17, 10117 Berlin I http://www.fme-wt.de

AED-SYNERGIS und BARAL Kundentag Landratsämter Baden-Württemberg I 25. April 2017 I Parkhotel Stuttgart Messe-Airport - Filderbahnstraße 2, 70771 Leinfelden-Echterdingen I http://aed-synergis.de/aktuell/kundentage/

FME World Tour 2017 I 02. Mai 2017 I Den Haager Str. 5, 60327 Frankfurt am Main I http://www.fme-wt.de

FME World Tour 2017 I 04. Mai 2017 I Am Hof 12-18, 50667 Köln I http://www.fme-wt.de

Open GIS - Freie Daten und Methoden in der Geoinformatik I 06.05.2017 I Philipps Universität Marburg I http://www.map-site.de/gis-schulungen/aktuelle-veranstaltungen/

DCH2017 Conference Digital Cultural Heritage I 30. August 2017 I Staatsbibliothek zu Berlin - Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin I http://dch2017.net

INTERGEO 2017 I 26. - 28. September 2017 I Messe Berlin I http://www.intergeo.de/

RaumZeitRisiko 2017 Interdisziplinäre Tagung I 26. - 27. Oktober 2017 I Hochschule für angewandte Wissenschaften München - Karlstraße 6, 80333 München I http://raumzeitrisiko2017.net

ZURÜCK

 

13 GEOjobs

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

Neue Jobangebote:

Allround-Talent für Spatial-Reporting Datenbanken & GIS I Disy Informationssysteme GmbH I Karlsruhe I Stellenangebot vom 10.02.2017

Geograph oder Geoinformatiker (m/w) I Dr. Donato Acocella Stadt- und Regionalentwicklung I Nürnberg I Stellenangebot vom 09.02.2017 

Geoinformatiker (m/w) I SAG GmbH I Braunschweig I Stellenangebot vom 06.02.2017 

Network Operator / Vermessungsingenieur (m/w) I Trimble Advanced Positioning Abteilung I Standort Höhenkirchen, München I Stellenangebot vom 06.02.2017

Senior Wissenschaftliche (r) Mitarbeiter/-in Research & Innovation Management Geoinformation Technology I Universität Heidelberg I Stellenangebot vom 03.02.2017

Stiftungs-Professur für Geo-Government I Hochschule Mainz I Stellenangebot vom 03.02.2017 

Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur (FH Bachelor) GI 5/04/2017 I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 02.02.2017

Kartographinnen / Kartographen oder Geoinformatikerinnen / Geoinformatiker GI 5/03/2017 I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 02.02.2017

Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur (FH Bachelor) GI 5/05/2017 I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 02.02.2017

Geodatenmanager/in für AAA- und INSPIRE-Geodatendienste (Kennziffer 17-01) I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) I Hannover I Stellenangebot vom 02/02/2017

Entwicklungsingenieur/in für die Bereiche Geodatenportal Niedersachsen und Absicherungskomponente (Kennziffer 17-04) I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) I Hannover I Stellenangebot vom 02/02/2017

Senior Consultant (m/w) im Utilities Umfeld I Geocom Informatik GmbH I verschiedene Arbeitsorte möglich I Stellenangebot vom 02.02.2017

 

ZURÜCK

 

Impressum: Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Internet-Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de, www.gis-report.de, www.harzer.de . Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

Mitglied:

AIR Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2017 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

News im Monat: gis-report-news*** 2017, GISReport News

[12 3 4 5  >>