Verfahrensentwickler/in in der Geoinformationstechnologie


Die Bundesstadt Bonn

sucht für das Amt für Bodenmanagement und Geoinformation
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Verfahrensentwickler/in in der Geoinformationstechnologie

- Entgeltgruppe E 11 TVöD -

für die Geodateninfrastruktur der Bundesstadt Bonn.

Das Amt für Bodenmanagement und Geoinformation unterhält eine Geodateninfrastruktur für alle raumbezogenen IT-Anwendungen der Stadtverwaltung Bonn. Der Ausbau der Geodateninfrastruktur erfolgt unter Einsatz von Open-Source-Software und Eigenentwicklungen. Mit 1500 registrierten Nutzern und über 320 Fachverfahren befindet sich die Geodateninfrastruktur bereits in einem erweiterten Ausbaustatus.

Aufgabengebiet umfasst:

  • Entwicklung von Fachverfahren in der Geodateninfrastruktur der Bundesstadt Bonn im Dialog mit den Anwendern,
  • Abbildung von Verwaltungsprozessen in der Geodateninfrastruktur, Unterstützung der Koordination, Kommunikation und des Controllings der Fachbereiche,
  • Konfigurierung der Fachverfahren im Softwareframework der Geodateninfrastruktur,
  • Datenbankdesign und Datenbankauswertung,
  • Mitarbeit bei der Programmierung des WEB-basierten Geo-Informations-Systems

Ihr Profil:

Persönliche Voraussetzung ist mindestens ein Studienabschluss mit einem Bachelorgrad oder als Dipl.-Ingenieur/in (FH) aus dem Bereich der Geodäsie, Geoinformatik, des Vermessungswesens, der Informatik, der Geografie oder ein vergleichbarer Abschluss.

Weiterhin werden erwartet:

  • vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in der Administration von Geo-Informations-Systemen, möglichst im Open-Source Bereich mit Werkzeugen wie QGIS, gdal, Geoserver,
  • vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Datenbanken und raumbezogenem SQL, speziell PostgresSQL/Postgis,
  • vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in OGC-Web-Services,
  • vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen mit den Scriptsprachen PHP und Javascript,
  • Innovationsfreude und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen technischen Entwicklungen,
  • Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft,
  • sehr gute Teamfähigkeit


Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Gemäß Landesgleichstellungsgesetz und Frauenförderplan der Bundesstadt Bonn werden Bewerbungen von Frauen für diese Stelle bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistungen bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bundesstadt Bonn würde sich sehr freuen, wenn sich auch ausländische Bewerberinnen und Bewerber beziehungsweise solche mit Migrationshintergrund angesprochen fühlen.

Richten Sie bitte Ihre Bewerbung spätestens bis zum 07.04.2017 an die

Bundesstadt Bonn
Personal- und Organisationsamt
Kennziffer 62-241
z.Hd. Herrn Mollberg
bernhard.mollberg@bonn.de
53103 Bonn
www.bonn.de

 

www.bonn.de

Verzichten Sie bitte auf kostspielige Bewerbungsmappen. Eingereichte Unterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Stellenangebot vom 16.03.2017

--